Das Haus von Eulalia

Madrid 1936. Die Truppen General Francos putschen gegen die spanische Republik. Antonio, Renato und Manuel, drei junge portugiesische Genossen im spanischen Exil, werden vom Ausbruch des Bürgerkrieges überrascht. Erst sind es nur Vorboten des Donners, dann schlägt der faschistische Terror in voller Härte zu. Das Volk von Madrid schlägt zurück. 
Doch wie sollen sich die drei Genossen verhalten? Ist das ihr Krieg? Sollen sie sich einreihen in den Widerstand gegen den faschistischen Putsch oder sollen sie den Kampf in Portugal fortsetzen, wo Salazar schon seit fast einem Jahrzehnt an der Macht ist?

Älvaro Cunhal, der diesen Roman 1996 unter Pseudonym verfasste, war 1936 selbst in dieser Situation. Im Auftrag der Kommunistischen Partei Portugals befand er sich in Madrid, als der Krieg ausbrach. Ein halbes Jahr lang erlebte er den Kampf der demokratischen Kräfte in Spanien aus nächster Nähe, bevor er 1937 wieder nach Portugal zurückkehrte. 
Aufgrund der Erlebnisse in dieser Zeit vermittelt Manuel Tiago ein lebendiges und unmittelbares Bild von den Ängsten, der Unsicherheit, den Konflikten und Hoffnungen seiner Protagonisten, aber auch ihrer Begeisterung, einer großen internationalen Bewegung anzugehören, die sich der faschistischen Barbarei entgegenstellt.

Manuel Tiago
Neue Impulse Verlag
ISBN/EAN: 9783910080386
12,00 € (inkl. MwSt.)