0
Prekäre Beschäftigungsverhältnisse - Cover

Prekäre Beschäftigungsverhältnisse

Ursache von sozialer Desintegration und Rechtsextremismus?, Analysen zu gesellschaftlicher Integration und Desintegration

24,95 €
(inkl. MwSt.)

Nicht lieferbar

In den Warenkorb
Bibliografische Daten
ISBN/EAN: 9783531146959
Sprache: Deutsch
Umfang: 300 S.
Auflage: 1. Auflage 2022
Einband: kartoniertes Buch

Beschreibung

Gegenwärtig erleben die reichen Gesellschaften des Westens eine Wiederkehr sozialer Unsicherheit. Die vorliegende Studie sieht in der Ausbreitung prekärer Arbeitsverhältnisse eine zentrale Ursache. Auf der Basis empirischer Untersuchungen zur subjektiven Verarbeitung unsicherer Beschäftigung präsentieren die Autoren ihre inzwischen intensiv diskutierte Typologie der Prekarität erstmals in einer ausführlichen Fassung. Darüber hinaus werden Folgeuntersuchungen zu Langzeitarbeitslosen, Ein-Euro-Jobbern, Leiharbeitern und veränderten Arbeitsbeziehungen ausgewertet. Das Resümee der Autoren lautet: Prekarität ist nicht länger ein exklusives Phänomen an den Rändern der Arbeitsgesellschaft. Einem Bumerangeffekt gleich wirkt die disziplinierende Kraft unsicherer Arbeits- und Lebensverhältnisse auf integrierte Gruppen zurück. Die Folgen sind über den Arbeitsmarkt und die Unternehmen hinaus bis ins politische System hinein spürbar. Themen der Studie sind u. a.: Typische Verarbeitungsformen von Prekarität, flexible und prekäre Beschäftigung, das Desintegrationsparadox, Prekarität und Disziplinierung, Hartz-IV-Folgen, politische Verarbeitungsformen von Prekarität, Rechtspopulistische Orientierungen.

Autorenportrait

Dr. Klaus Dörre ist Professor für Arbeits-, Industrie- und Wirtschaftssoziologie an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. PD. Dr. Klaus Kraemer vertritt eine Professor am Institut für Soziologie der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Dr. Frederic Speidel ist wissenschaftlicher Referent in der Otto Brenner Stiftung, Frankfurt am Main.

Inhalt

liegt noch nicht vor

Schlagzeile

Über ein Kernproblem moderner Gesellschaft