0

Wir sind viele

Eine Anklage gegen den Finanzkapitalismus, Süddeutsche Zeitung Edition Streitschrift

Auch erhältlich als:
4,90 €
(inkl. MwSt.)

Nicht lieferbar

In den Warenkorb
Bibliografische Daten
ISBN/EAN: 9783866159990
Sprache: Deutsch
Umfang: 48 S.
Format (T/L/B): 0.4 x 18.5 x 12.4 cm
Auflage: 1. Auflage 2011
Einband: kartoniertes Buch

Beschreibung

Die Occupy-Bewegung zeigt: Die europäische Öffentlichkeit ist zornig. Die Menschen wehren sich gegen die radikale Ökonomisierung der Politik und des öffentlichen Lebens. Sie sind viele und sie bestehen darauf: Das europäische Betriebssystem ist nicht der Euro, sondern die Demokratie. Heribert Prantl, Mitglied der SZ-Chefredaktion, klagt in "Wir sind viele" ein System an, das den Staat zum nützlichen Idioten macht.

Autorenportrait

Heribert Prantl, Jahrgang 1953, Mitglied der Chefredaktion der Süddeutschen Zeitung, Chef der innenpolitischen Redaktion, Honorarprofessor für Rechtswissenschaft an der juristischen Fakultät der Universität Bielefeld, politischer Publizist, gelernter Richter und Staatsanwalt. Zuletzt erschienen: "Kein schöner Land"(2005), "Der Terrorist als Gesetzgeber" (2008) und "Der Zorn Gottes" (2011).