0

Macht und Ohnmacht der Sprache

Untersuchungen zum Sprachverständnis und Stil Heinrich von Kleists

24,80 €
(inkl. MwSt.)

Lieferbar innerhalb 1 - 2 Wochen

In den Warenkorb
Bibliografische Daten
ISBN/EAN: 9783895288647
Sprache: Deutsch
Umfang: 174 S.
Format (T/L/B): 1.5 x 21 x 14.5 cm
Auflage: 1. Auflage 2011
Einband: kartoniertes Buch

Beschreibung

InhaltsangabeVorwort I. Zwischen Rousseau und Patriotismus. Zur Dialektik im Werke Heinrich von Kleists II. Annotationen zur Hermannsschlacht III. Macht und Ohnmacht der Sprache. Untersuchungen zum Sprachverständnis und Stil Heinrich von Kleists Einleitung 1. Teil: Das Versagen der Sprache als dramatisches Motiv und als dramaturgisches Mittel 2. Teil: Die nüchterne Faktizität des Erzählstils Schluss IV. Kleist und Klassik

Autorenportrait

Hans Heinz Holz war bis zu seiner Emeritierung Professor für Philosophie zunächst in Marburg, dann in Groningen (Niederlande). Er ist Ehrenpräsident der ,Internationalen Gesellschaft Hegel-Marx für Dialektisches Denken'. Letzte Buchveröffentlichungen: "Dialektik: Problemgeschichte von der Antike bis zur Gegenwart" (5 Bde., WBG, 2010) und "Aufhebung und Verwirklichung der Philosophie Bd. 2: Theorie als materielle Gewalt. Die Klassiker der III. Internationale" (Aurora, 2011). Bei Aisthesis sind u.a. von ihm erschienen: "Philosophische Theorie der bildenden Künste" (3 Bde., 1996/97) und "Seins-Formen. Über strengen Konstruktivismus in der Kunst" (2001). Sein Grundlagenwerk "Der ästhetische Gegenstand" erschien 2009 in zweiter Auflage.

Leseprobe

Inhalt

Vorwort I. Zwischen Rousseau und Patriotismus. Zur Dialektik im Werke Heinrich von Kleists II. Annotationen zur Hermannsschlacht III. Macht und Ohnmacht der Sprache. Untersuchungen zum Sprachverständnis und Stil Heinrich von Kleists Einleitung 1. Teil: Das Versagen der Sprache als dramatisches Motiv und als dramaturgisches Mittel 2. Teil: Die nüchterne Faktizität des Erzählstils Schluss IV. Kleist und Klassik